Mittwoch, 26. September 2012

ein neuer Frauenkopf

ist fertig... Ich finde es immer ein tolles Gefühl, wenn man nach Stunden, versunken in seiner Arbeit, zurücktritt und den ersten Blick auf das frisch "geborene" Objekt legt. Immer wieder fasziniert mich die geschaffene Figur inmitten der Tonreste, der schmutzigen Werkzeuge und dem restlichen Wirrwar auf dem Arbeitstisch. Diesen Kopf habe ich nicht ganz "Maßstabstreu" gemacht, ich hatte eine ungefähre Vorstellung und habe dann meinen Händen und der Phantasie freien lauf gelassen. Mir gefällt mein Mädchen... Jetzt kommt schon wieder die Angst vor den 2 Bränden! Möge alles gut gehen...

Kommentare:

  1. ich drück dir die Daumen dass alles klappt, der Frauenkopf ist wieder wunderschön geworden!
    So gehst mir auch wenn ich was male und das Thema dzau habe und mir es nach der Bearbeitung ansehe, das gibt ein tolles Gefühl nach langer Arbeit in einem...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kopf wirkt interessant, so in sich ruhend. Mir selbst ist bis jetzt nur sehr, sehr selten etwas passiert beim Brennen. Aber da war ich jedes Mal zu ungeduldig und diese Stücke - drei waren es bis jetzt, soweit ich mich erinnern kann - waren noch nicht komplett durchgetrocknen. Da hatte ich mich mit der Wandstärke verkalkuliert und dachte, wird vielleicht schon gehen ... . Naja, man lernt zum Glück ja ständig dazu. ;-)

    Wird schon gut gehen mit den Bränden!

    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schön hast du den Frauenkopf modeliert ganz toll.Das muß man auch auch können.Herzlichst Jana.

    AntwortenLöschen
  4. So eine eigenwillige, hübscher Kopf oder ist es eine Büste?
    Danke, dass du meinem Blog beigetreten bist, das freut mich sehr.
    Ich werde bald ein paar kleine Tiere" veröffentlichen, die ich modelliert und glasiert habe und die die Werkstattleiterin gebrannt hat.
    Lg Ingrid

    AntwortenLöschen