Donnerstag, 13. Januar 2011

Tonbüste


Meine bisherigen Aufbauarbeiten sind alle auf einem leichten Hohlkörper gearbeitet (Rolle, Kugel, Ei), und somit sehr leicht. Da ich unbedingt etwas Neues ausprobieren wollte, habe ich mich an das Modelieren aus einem ganzen Tonklumpen gewagt, nicht ohne Hilfe eines sehr guten Buches, dass diese Technik sehr gut und ausführlich beschreibt. (Modelieren mit Ton - von Berit Hildre - Hanusch Verlag)
Ein wenig hölzern wirkt das Gesicht noch und ich kann mich nicht entscheiden ob es ein Mann oder eine Frau darstellt! Was meint ihr?
Beim nachträglichen Aushöhlen der Figur hab ich mich wohl weniger gut angestellt, ich habe noch nie eine so schwere Figur in Händen gehabt! Bin gespannt, wie lange das gute Teil trocknen muß.... Ach und, ich hoffe es besteht keine Ähnlichkeit mit lebenden Personen oder bestehenden Keramikbüsten.... Dies wäre rein Zufällig und nicht beabsichtigt!


Kommentare:

  1. Hallo liebe Gartenpee,

    da fängt das neue Jahr doch gut an - immer offen für Neues. Ich finde, die Figur hat schon männliche Züge.

    Weiterhin viel Freude bei Deiner Arbeit mit den Händen,
    herzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin!
    Ja ich glaube auch das er eher männlich ist... Schaun wir mal wenn er gebrannt ist. Der Ton wird dann rot/braun... Vielleicht gibt es einen Indianer!
    Ganz liebe Grüße, Pee

    AntwortenLöschen